Der Fluch des Wahnsinns.. (Akylios Serverfirst)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der Fluch des Wahnsinns.. (Akylios Serverfirst)





    Heute möchte ich berichten, von einem Abenteuer wackerer Helden und von einem Fluch, der Sie in den Wahnsinn trieb...

    Es trug sich zu, dass 20 tapfere Helden aufmachten, die Welt vor Akylios, dem Herrscher der Ebene des Wasser, zu erretten. Nach zahlreichen Schlachten und vergossenem Blut gelangten unsere Abenteurer schlueßendlich an einen Ort, der früher einmal das Prunkstück der Festung Hammerhalls gewesen war.

    Hier, im unterirdischen Hafen war es, wo einst Akylios durch die Runenmagie der Zwerge für immer gebunden wurde... so zumindest, steht es in den Geschichtsbüchern Telaras. Doch Jornaru, der Erzmagier, hatte nicht vor, sich an die Geshichtsbücher zu halten. Nach einem langen Kampf gegen finstere Kreaturen, die versuchten, ihre Netze nach unseren tapferen Helden auszuwerfen, gelangten Sie schließlich an das Dock des Hafens.

    Doch leider, so sehr sie sich auch beeilten, sie kamen zu spät. Jornaru erwartete Sie bereits am steinernen Steg .. und in dem Moment, da unsere Abenteurer sich ihm in den Weg stellen wollten, vollendete er sein Werk und brach die Runenmagie, die Akylios seit Jahrhunderten in diesen Gewässern eingesperrt hatte.

    In dem Moment, in dem Akylios von Jornaru aus seiner Gefangenschaft befreit war, verband sich die Lebensenergie der beiden und Jornaru wurde noch mächtiger, als er es überhaupt schon war... und dann begann Akylios, unsere Abenteurer in den Wahnsinn zu treiben. Akylios liebt es, so verrückt es auch klingen mag, die Musik. Und er begann zu singen..

    Doch rede ich hier nicht von einer schönen Sonate, vorgetragen durch die vortrefflichsten Barden Telaras, nein, für unsere Helden klang dieses Lied überhaupt nicht nach Musik. Es klang unvorstellbar grausam. Die Stimmen abertrausender Toter waren zu vernehmen. Schreie, Blut und Gewalt. Dieses Lied erschütterte unsere wackeren Helden bis in ihre Grundfeste und der Wahnsinn breitete sich tief in ihren Köpfen aus...

    Es wäre fast, hier und jetzt, zu einem Unglück gekommen. Doch der Mut regte sich glücklicherweise in unseren Abenteurern und sie besannen sich ihrer Aufgabe. Akylios durfte die Herrschaft über Telara nicht erlangen... das konnten sie auf keinen Fall zulassen. Und so zückte Ems sein Schwert und allen Vorran, stürmte er auf Jornaru zu .. und der Rest folgte ihm.

    Tapfer kämpften unsere Recken gegen Jornaru und seine Schergen. Die Gischt der Flutstürme, die gegen unsere Helden heraufbeschworen wurden, tobte. Und plötzlich schrie Talandros "VORSICHT .. eine riesige Welle kommt von links auf uns zu" .. und ein Jeder rannte um sein Leben...

    Plötzlich jedoch, begab Jornaru sich an das Ende seines Steges und verschwand. Was er zurück ließ, war bebende Erde. Teile der Deckenkonstruktion des Hafens lösten sich und stürtzten vor unseren Abenteurern ins Wasser.. und plötzlich sahen sie eine unheilvolle blaue Welle auf den Steg auf dem sie standen zuschweben. "SPRINGT" schrie Kaeltar .. und sie taten, wie er ihnen gehießen hatte. Todesmutig sprangen sie über das Wasser, in dessen Tiefen man nun Tentakel ausmachen konnte, auf die Teile der Deckenkostruktion die in besagtem Wasser trieb.

    Plötzlich und unerwartet geriet die Plattform ins Wanken. Tentakel, große und kleine, griffen unsere Abenteurer an. "Das ist Akylios! Er greift in den Kampf ein. Wehrt euch!" rief Evora .. und so bekämpften unsere Helden diese Tentakel. Doch wo war Jornaru plötzlich, werdet ihr euch fragen.. Jornaru war geflüchtet und schwebte außerhalb der Reichweite unserer Helden auf einer Plattform. Dennoch versuchte er, Akylios zu unterstüzen und warf mit magischen Erstickungskugeln auf die Abenteurer...

    Plötzlich begann die Erde erneut zu beben und eine weitere Plattform erschien im Wasser ... "Ihr kennt den Drill, springt!" schrie Kaeltar wieder.. und nach einem weiteren Sprung auf die nächste Plattform, tauchte mit einem Mal ein riesiges Wesen auf der Plattform auf. Akylios wollte unseren Helden endlich ein Ende bereiten. Er versuchte sie mit seinem wässrigen Atem von der Plattform zu spülen, er versuchte den Verstand unserer Helden zu verderben und sie für sich kämpfen zu lassen, doch unsere Helden blieben stark. Erbittert kämpften sie gegen den Herrscher der Wasserebene. Akylios tauchte mehrfach ab und versuchte unseren Helden wieder mit seinen Tentakeln das Leben schwer zu machen.. doch ohne Erfolg.

    In einem letzten, verzweifelten Akt, begab sich nun Jornaru wieder zu Akylios um mit ihm gemeinsam unseren Helden den Rest zu geben. "WELLE .. RECHTS" schrie Ugod .. und auf einmal wussten unsere Helden, das der Sieg noch fern war. Sie wichen Welle um Welle, Atem um Atem aus und bekämpften Jornaru und Akylios .. kurz bevor unsere Helden dachten, sie können diesen Wahnsinn nicht länger ertragen, fällt Jornaru tödlich getroffen auf den Boden .. und ein paar Sekunden darauf landet Nylin den tödlichen Treffer am Herrscher des Wassers. Und dann rollte ein Siegesschrei durch die finsteren Hallen der Festung. Unsere Helden hatten gewonnen.

    Das Lied von Akylios verebbte.. und der Fluch des Wahnsinns ging vorrüber. Nun kommen die Zeiten des Friedens über Telara!

    _____________________________________________________________________________

    Ich möchte mich bei allen Gildenmitgliedern für eine tolle Zeit in Hammerhall bedanken. Es war ein wirklich toller Dungeon mit vielen Abenteuern für uns und wir haben auf unserem Weg viele Freunde gewonnen, wie auch einige verloren. Auch möchte ich diesen Erfolg allen Mitgliedern widmen, die letztendlich bei dem Kill zwar auf der Ersatzbank gesessen haben, aber in den unzähligen Wipes vorher diesen Erfolg erst möglich gemacht haben. Dieser Erfolg gebührt nicht 20 Spielern, sondern allen die Blut und Wasser bei Akylios gelassen haben. Vielen Dank an euch ALLE

    Und nun wird erst einmal ein bisschen gefeiert und entspannt.. doch Gerüchte kommen auf in Telara.. es heißt Maelforge, der Feuerdrache.. schmiedet hitzige Pläne in seinem Gefängniss .. wir bleiben gespannt!
  • Es war für mich besonders eine sehr große ehre. Eine woche in der Gilde und ich durfte mit den anderen Auserwählten dem Wahnsinn ein Ende setzen. Vielen Dank dafür!
    Es war ein Perfekter Kill in meinen Augen und besonders der Tod des Kaelters (bei dem man tut, was er einem gehießen hat ^^ (""SPRINGT" schrie Kaeltar .. und sie taten, wie er ihnen gehießen hatte.")) verhalf mir und ich denke auch dem Rest, zu einer Perfekten Ruhe und Konzentration, aufgrund eines perfekt ansagendem Gildenleiters :D. Es war wunderschön ! c: